Herzensaustausch – Erzählt uns von euch


Herzensprojekte

In der Volksschule St. Marein ist das Glück gelandet… 🙂

Gemeinsam mit ihren Erstklässlern führte Frau Ingrid Schöttel ein wunderbares Herzprojekt zum Thema “Glück” durch.

Wir danken für den tollen Bericht und die Fotos! 🙂

Ausgehend vom Körper und den Gefühlen wurde mit den Kindern über das Thema gesprochen: „Was macht mich glücklich? Wie fühle ich mich, wenn ich glücklich bin? Was ist ein positives, was ein negatives Gefühl? Wie kann ich dies mit dem Körper ausdrücken? Wie kann ich andere glücklich machen? Die Aussagen der Schüler wurden gesammelt und jedes Kind konnte sein Herz mit Text und Zeichnung gestalten… Die kleinen weißen Herzen wurden dann auf ein großes rotes Herz geklebt. Zur Aussage, dass man Glück auch teilen kann, haben wir auf kleine Herzen in verschiedenen Farben den Text „Schön, dass es dich gibt“ geschrieben, ein Zuckerl dazugeklebt und diese Herzchen in allen Klassen unserer Schule verteilt. Es war eine sehr gelungene Aktion, denn alle Schüler, Lehrerinnen und der Schulwart haben sich darüber sehr gefreut. Die vierte Klasse mit ihrer Klassenlehrerin Frau Daniela Stoxreiter hat uns am nächsten Tag mit ganz persönlich gestalteten Sonnen und dem Lied“ You are my sunshine“ überrascht.

Auch die zweite Klasse kam mit Frau Dir. Sylvia Gölly mit liebevoll gebastelten Kleeblättern und die Schüler und Schülerinnen verschenkten sie an die Kinder der ersten Klasse. Weitere selbstgebastelte Kleeblätter mit dem Satz „Ich habe dich lieb/gern.“ verschenkten die Kinder der zweiten Klasse an ihre Eltern. Die Kinder der dritten Klasse mit ihrer Klassenlehrerin Frau Christine Pichler gestalteten ein Plakat, das sie uns schenkten. Weiters haben sie nette Berichte verfasst und in einer Mappe gesammelt.So ist das Glück zu uns zurückgekehrt und die Freude der Erstklassler war sehr groß. Gemeinsam haben wir das Lied“ Es ist schön, dass es dich gibt“ gesungen. Das Glücksprojekt wurde dann mit der „Oups“ Handpuppe fortgeführt. Wir hörten Oups Geschichten, betrachteten Oups Bilder und malten in der Zeichenstunde einen ganz persönlichen OUPS…

Jeden Tag darf die Handpuppe bei einem anderen Kind am Tisch sitzen… Da gegenseitige Wertschätzung und Achtsamkeit für ein harmonisches Miteinander sehr wichtig sind, machen wir regelmäßig Übungen mit einem Klangspiel, das sie mit positiven und aufmunternden Worten an andere weiterreichen. Weiters wurde eine Fantasiereise zu einem Ort, der sie besonders glücklich macht oder machte mit anschließendem Gespräch und einer Zeichnung durchgeführt. Die Zeichnungen wurden zu einem „Glücksbuch“ zusammengebunden.

Da das Thema „Keimen und Säen“ im Sachunterricht gerade aktuell war, säten wir auf Watte ein Herz mit Kressesamen und beobachteten täglich den Fortschritt unseres Kresseherzchens. Als die Kresse hoch genug war, gab es eine köstliche Jause!Als weitere Aktion wurde noch ein Herzbäumchen aus Schafwolle in einem speziellen Workshop mit einigen Eltern hergestellt. Jedes Kind konnte sich sein eigenes Herzbäumchen aus bunter Wolle filzen.

Es ist wunderschön zu sehen, dass Oups immer mehr den Weg in die Schulen findet! Dies zeigt uns die liebevolle Gestaltung der Kinderwerke bei unseren Herzensbildungs-Gewinnspielen, und es scheint fast als hätte Oups “magische Kräfte” mit denen er Kinder verzaubern kann!

Immer wieder erreichen uns e-mails mit berührenden Zeilen über den besonderen Oups-Zauber der sich in der Klasse breitgemacht hat, manchmal auch Berichte über große Herzensprojekte. Wir bedanken uns dafür sehr herzlich! Wir lieben diese Post und lassen uns gerne inspirieren zu neuen Ideen und starten umso schwungvoller in die kommenden Projekte! 🙂

Erzählt uns doch bitte von euren Oups-Aktivitäten, euren Oups-Ritualen, berichtet uns wie euch unsere Arbeits- und Begleithefte und die Herzenslieder gefallen… Wir freuen uns über Ideen, Anregungen und jede Form des feedbacks!!!

Bitte nehmt euch Zeit und sendet eure Zeilen – egal ob kurz oder lang – an meine Adresse: m.stoeckler@werteart.com.

Ich hoffe es flattert so einiges an Post in meinen “Briefkasten” und ich freue mich auf ein Wiedersehen auf facebook! 🙂

Es gibt noch keine Kommentare

Kommentieren