Oups und sein Freund der Baum


Mit großer Freude öffnete ich vor ein paar Tagen das Päckchen, das sich vom werteArt Verlag auf den Weg zu mir gemacht hatte. Darin war das langersehnte, neuerschienene Buch von Oups-Autor Kurt Hörtenhuber “Oups und sein Freund der Baum”. Diese wunderbare Geschichte erzählt davon, wie Oups sich auf den Weg zur Erde macht, um einen Baum zu besuchen, der einsam und verlassen auf einer Wiese steht. Eigentlich möchte Oups den armen Baum trösten, doch nach wenigen Worten erkennt Oups, dass der Baum nicht im geringsten einsam ist – im Gegenteil! Er hat viele Freunde, und das aus einem bestimmten Grund: er teilt mit jedem, der seinen Weg kreuzt, gerne was er zu teilen hat. Mit einem Klick auf das Buchcover öffnet sich der link zum Oups-shop!

Für das Vorlesen des Buches hatte ich einen kleinen hübschen Hebstteppich vorbereitet.

 

Die Kinder hörten fasziniert zu und stellten mit Freude fest, dass sie das Teilen auch so gut können wie der Baum. Jedes Kind durfte uns erzählen, was es gerne mit anderen teilt. Die Jause, den Radiergummi, die Spielsachen, alles und noch viel mehr… :- ) Ich war erstaunt, dass meine ErstklässlerInnen ganz von selbst sogar davon sprachen Freundschaft zu teilen und auch ihre Liebe.

Am Anfang war ich etwas unsicher, ob es gut wäre, die Geschichte jetzt im Spätherbst vorzulesen, wo doch alle Blätter und Äpfel schon abgefallen waren. Aber ich kann nun mit gutem Gefühl sagen, dass diese Geschichte in jede Jahreszeit passt – und das Thema Teilen sowieso immer und gerade jetzt zum Martinsfest recht geeignet scheint. 🙂

Am Ende der Geschichte feiert Oups ein Fest mit all seinen neuen Freunden. Er singt und tanzt mit ihnen – und so taten das auch wir mit dem dazu passenden Lied: “So wie Oups auf seinem Stern”

So wie Oups auf seinem Stern 🙂

Erhältlich ist die CD im Monat November zum Aktionspreis von 10,90€ hier im Oups online-shop. Alle Noten und Texte zu den Liedern stehen zum kostenlosen Download bereit.

Im kommenden Frühjahr werde ich dann mit meinen Erstis auf die Suche nach dem “eigenen Lieblingsbaum” gehen, so wie Oups das im Herzensbildungs-Arbeitsheft vorschlägt.

Wenn wir dann schon ein wenig schreiben können, können wir einen Brief an unseren Lieblingsbaum schreiben oder die Gedanken unseres Baumes aufschreiben. Gedanken zum Thema Umweltschutz zum Beispiel. Doch bis dahin bleibt uns noch etwas Zeit… 🙂

Es gibt noch keine Kommentare

Kommentieren