Warum Herzensbildung so wichtig ist


Täglich spüren wir PädagogInnen, dass viele Kinder immer mehr Unterstützung brauchen, damit harmonisches Miteinander und ein positives Klima überhaupt erst möglich werden. Dass Herzensbildung eine Grundvoraussetzung für das Lernen ist, zeigen uns die Kinder in der täglichen Praxis.

Soziales Lernen ist daher vielen von uns ein sehr großes Anliegen und es wird viel Zeit verbracht mit Gesprächen, Spielen und Gemeinschaftsritualen zur Förderung des Miteinander und zum Abbau von Aggressionen, für Konfliktlösungsrituale, Entspannungsübungen und Geschichten zum Anderssein, die die Toleranz der Kinder fördern sollen.

Schau, wie viele Schätze wir miteinander haben!

Die Kinder lieben den kleinen, liebenswerten Oups. Er begleitet behutsam auf dem Weg zu einem friedvollen Miteinander und öffnet die Herzen der Kinder. Besonders stolz sind die Kinder, wenn sie in ihr eigenes Oups-Arbeitsheft zeichnen und schreiben dürfen.

Jeder Mensch wünscht sich Frieden auf dieser Welt. Jedes Kind wünscht sich Frieden und doch gibt es so viel Streit – nicht nur draußen in der großen weiten Welt sondern leider auch zu Hause, in der Familie, in der Schule…

Der erste Schritt auf dem Weg zu mehr Liebe in unserer Welt beginnt bei uns selbst. Und so beginnt auch “Herzensbildung mit Oups” beim Wahrnehmen der eigenen Stärken und Annehmen der eigenen Schwächen – beim Entdecken und Wertschätzen der eigenen Einzigartigkeit.

Und für all das ist Platz im liebevoll gestalteten Arbeitsheft.

Für den Unterricht gibt es mittlerweile schon ein recht umfangreiches Angebot, das dich bei deiner Herzensbildung unterstützen kann. Alles, was du dazu brauchst, findest du in diesem Blogbeitrag auf einen Blick. 🙂

Es gibt noch keine Kommentare

Kommentieren