Wenn Oups auf Reisen geht…


Wohin reist Oups am Wochenende?

Die Kinder lieben es, ihr Klassenmaskottchen nach Hause mit zu nehmen. Mittlerweile ist das ein sehr verbreitetes Ritual in vielen Klassen. Am Ende der Woche hüpft Oups also in seine Reisetasche und kommt zuerst einmal zu mir mit nach Hause.

In ein kleines Oups-Notizbuch schreibe ich am Sonntag Abend, was Oups alles erlebt hat. Dazu schreibe ich aus der Sicht von Oups, das verleiht den Geschichten eine wunderbare Lebendigkeit und die Kinder sind jedesmal ganz gespannt, was unser kleiner Freund alles erlebt hat…

Je nach Können der Kinder entstehen dabei anfangs kleine Zeichnungen mit Begleittexten der Eltern oder größerer Geschwister. Im Laufe eines Schuljahres erkennt man dann auch beim Durchblättern des Büchleins, was alles dazugelernt wurde und Monat für Monat werden die Texte länger und länger.

Ich habe diese Ritual in meiner letzten Oups-Klasse 3 Jahre lang beibehalten. Nicht einmal meine Viertklässler wollten auf die Wochenenderzählungen von Oups verzichten. Schön fand ich, dass oftmals sogar die “Schreibmuffel” ihre Einträge mit Begeisterung gestalteten und stolz ihre Geschichten vorlasen.

Oups eröffnet unsere Schulwoche

Jeden Montag, wenn Oups noch in seiner Reisetasche schlummert und der Unterricht beginnt, werden die Kinder mit meinem Glöckchen auf ihre Plätze “gerufen”.

Dann “schlafen alle Kinder ein” und warten gemütlich – mit dem Kopf in der Armbeuge und geschlossenen Augen aufs Gewecktwerden… Oups wird, wenn es ganz leise in der Klasse ist, aus seiner Tasche geholt und nach der Reihe werden die Kinder mit einer zärtlichen Berührung und einem geflüsterten “Guten Morgen” in den Montagskreis geholt.

Wenn alle Kinder sitzen, starten wir mit dem Bericht von Oups´ Wochenende die Erzählrunde.

Oups wandert dabei von dem Schoß eines Kindes zum nächsten und zeigt damit auch allen wer gerade dran ist, wer sprechen darf und wo alle genau hinsehen und zuhören sollten.

Wie gestaltet ihr euren Montag Morgen? Ich freue mich auf eure Ideen und Anregungen!

Es gibt noch keine Kommentare

Kommentieren