Wir sind stark!


Nach eineinhalb Jahren Herzensbildung mit meinen 18 Grundschulkindern nehme ich mir nun Zeit und erzähle euch,

wie sich dieses Konzept des sozialen Lernens auf die Kinder und unsere Gemeinschaft ausgewirkt hat.

  • Die Kinder äußern ihre eigenen Gefühle sehr klar und spüren, was sie brauchen. (Abstand, Trost, ein Gespräch, eine Versöhnung)
  • Die Kinder äußern ihre Bedürfnisse immer klarer.
  • Gefühle anderer werden sehr aufmerksam wahrgenommen.
  • Die Kinder erkennen, ob ein Kind bedürftig ist und etwas von ihnen braucht. (Abstand, Trost, ein Gespräch, eine Versöhnung)
  • Die Kinder halten sich an die vereinbarten Friedenswerkzeuge im Konfliktfall.
  • Die Kinder haben gelernt, sich Hilfe zu holen, wenn die Friedenswerkzeuge „versagen“
  • Die Kinder vertrauen darauf, dass Konflikte gemeinsam gelöst werden können.
  • Die Kinder sprechen Konflikte sehr gelassen an und haben Geduld mit dem Prozess der Klärung.
  • Die Kinder begreifen Schritt für Schritt ihre eingefahrenen Streitmuster.
  • Die Kinder bieten einander immer selbstständiger Konfliktlösungsmöglichkeiten an.
  • Die Kinder haben sich mit ihren „Schätzen“ beschäftigt und kennen ihre eigenen Stärken.
  • Die Kinder sind stolz auf ihre Einzigartigkeit.
  • Die Kinder haben gemeinsam entdeckt, wie vielfältig die Stärken der Gemeinschaft sind.
  • Die Kinder haben Anderssein als Bereicherung für die Gruppe kennengelernt.
  • Die Kinder haben keine Scheu mehr, über ihre Schwächen zu sprechen.
  • Die Kinder unterstützen einander beim Lernen – es gibt kein Auslachen.
  • Die Kinder helfen einander, teilen miteinander und machen einander oft kleine Freuden.
  • Die Kinder kennen Möglichkeiten zum Sammeln von Sonnenstrahlen im Herzen, und können mit negativen Emotionen umgehen.

Wir arbeiten auch immer wieder im Arbeitsheft “Herzensbildung mit Oups”. Hier der link zum Heft

Wenn du dir das Kartenset “Schätze deines Herzens” näher anschauen möchtest, hier der link. 

Mit diesen Karten haben wir unsere eigenen Stärken – die Schätze in unserem Herzen erforscht!

Wunderschön sind immer wieder die Herzensübungen mit Oups.

Die Kinder können sie anwenden, wenn sie in Not sind:

Bei Angst: Staubsauger, Schutzmantel, Taschenlampe

Bei Wut: Staubsauger

Bei Aufregung, Nervosität: goldenes Ei, Rampenlicht

Bei Unruhe: Oupsmassage

Ich hoffe, ich konnte euch einen kleinen Einblick in diese wertvolle Einheit aus dem Konzept der Herzensbildung ermöglichen und wünsche euch viel Freude beim Ausprobieren. Ihr findet ab sofort auch auf facebook eine Möglichkeit des Austausches mit mir und anderen PädagogInnen. Besuch uns in der Gruppe “Herzensbildung und soziales Lernen“.  Klicke hier, um vorbeizuschauen! 🙂 Ich freue mich auf dich!

Alle Unterrichtsmaterialien werden in dem hier verlinkten Blogbeitrag erklärt.

Es gibt noch keine Kommentare

Kommentieren